10% Rabatt bei
Newsletteranmeldung
Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter und erhalten Sie 10 % Rabatt auf Ihren nächsten Einkauf. Der Rabatt-Gutschein gilt für einem Einkauf ab 100,- Euro.
Bitte geben Sie eine gültige eMail-Adresse ein.
Newsletteranmeldung
* ausgeschlossen: Rimowa und aunts & uncles
10% Rabatt bei
Newsletteranmeldung
Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter und erhalten Sie 10 % Rabatt auf Ihren nächsten Einkauf. Der Rabatt-Gutschein gilt für einem Einkauf ab 100,- Euro.
Bitte geben Sie eine gültige eMail-Adresse ein.
Newsletteranmeldung
* ausgeschlossen: Rimowa und aunts & uncles

Der stilwahl Schulranzen-Guide 2019 – Darauf sollten Eltern beim Kauf achten!

Bald ist es wieder soweit: Für viele Kinder beginnt mit der Einschulung „der Ernst des Lebens“. Neue Eindrücke und Erfahrungen, aber auch viel Verantwortung warten auf die Kleinen. Eine aufregende Zeit beginnt – für Eltern und Kinder gleichermaßen. Bevor zum ersten Mal die Schulglocke läutet, steht jedoch ein anderes, wichtiges Ereignis bevor, auf das sich die Kids oftmals ebenso sehr freuen wie auf den ersten Schultag. Gemeint ist natürlich der Kauf des Schulranzens! Während für die Abc-Schützen das Design und ein farbenfroher Look wichtig sind, machen sich die Eltern Gedanken über optimale Passform, Ergonomie, Verkehrssicherheit und Ausstattung.

Ein Modell zu finden, das sowohl den Kleinen als auch den Großen gefällt, ist oftmals also gar nicht so einfach. Die wichtigsten Punkte, auf die Sie bei der Suche nach dem perfekten Schulbegleiter achten sollten …

  • Ergonomie und Passform

  • Sicherheit und Sichtbarkeit im Straßenverkehr

  • Design und Zubehör

  • Umweltschutz und soziale Verantwortung


 ... haben wir in unserem großen stilwahl Schultanzen-Guide 2019 für Sie zusammengestellt.



Ergonomie und Passform

Aktuelle Umfragen und Tests sind so eindeutig wie alarmierend: fast jedes zweite Kind beklagt sich bereits in der Grundschule über Rücken- und Nackenschmerzen. Um diesem Umstand von Anfang an vorzubeugen und Haltungsschäden nachhaltig zu vermeiden, ist der richtige Sitz des Rucksacks auf dem Kinderrücken besonders wichtig.


Ergonomische Schulrucksäcke: Passform testen – wie muss der Schulranzen sitzen?

Moderne Rucksäcke für die Schule verfügen über ein ergonomisches Tragesystem, das den kleinen Abc-Schützen beim Tragen hilft. In der Regel besteht dieses aus individuell an die Statur des Kindes anpassbare Schulter-, Brust- und Beckengurte sowie einem atmungsaktiven Rückenpolster mit moderner Rückenlängenanpassung.

Die Schultergurte sollten mindestens vier Zentimeter breit, ergonomisch gepolstert und so eingestellt sein, dass sie beim Tragen nicht drücken oder das Kind im Hohlkreuz steht. Zudem sollten die Trageriemen nicht zu eng am Hals liegen, da dies den Tragekomfort beeinträchtigt.

Der Brustgurt dient hauptsächlich der Stabilisierung des Ranzens auf dem Kinderrücken, sodass selbst beim Rennen, Springen oder Toben nichts verrutschen kann oder das Kind aus dem Gleichgewicht gerät. Beim Einstellen des Brustgurtes sollte darauf geachtet werden, dass er fest sitzt ohne den Schulanfänger in der Bewegungsfreiheit einzuschränken, sowie vom Kind leicht bedient und bei Bedarf selbst verstellt werden kann.

Der Beckengurt dient sowohl der Entlastung der Wirbelsäule als auch der optimalen Verteilung des Gewichts. Dieses sollte nicht auf den Schultern liegen, sondern auf dem Rücken und dem belastbareren Hüftbereich. Wie der Brustgurt, sollte auch der Beckengurt so justiert werden, dass er fest sitzt, die Bewegungsfreiheit aber nicht einschränkt und vom Kind selbst verstellt werden kann.

Nach dem Einstellen des Tragesystems sollte das Modell nah am Rücken anliegen, sodass sich das Rückenpolster an die natürliche S-Form der Wirbelsäule anpasst. Damit wird garantiert, dass der Körperschwerpunkt des Kindes und der Schwerpunkt des Ranzens nah beieinanderliegen und optimal ausbalanciert werden. Wichtig auch: die Ranzenbreite sollte der Schulterbreite des Kindes entsprechen und in etwa mit der Schulterkante abschließen. Auf diese Weise sitzt der Schulrucksack nicht zu tief auf dem Rücken und die Schultern werden entlastet.


Auf das richtige Gewicht achten – wie schwer sollte der Schulranzen sein?

Auf diese Frage gibt es bisher noch keine einheitliche Antwort. Basierend auf Größe, Statur, Fitness und Muskelkraft des Kindes kann mal mehr oder mal weniger getragen werden. Aber auch hier gelten ein paar Faustregeln, nach denen sich die Eltern richten können.

Je nach Marke und Modell besitzt ein Ranzen im Durchschnitt ein Leergewicht zwischen 800g und 1.3kg. Leichter bzw. schwerer sollte er nicht sein, da dies sonst entweder a) auf Kosten von Stabilität und Qualität geht oder b) die optimale Ergonomie nicht mehr gegeben ist. Im befüllten Zustand sollte der Schulrucksack nicht mehr als 10-17 Prozent des Körpergewichts des Kindes wiegen. Abhängig von Statur und Fitness des kleinen Schulanfängers kann aber auch etwas mehr getragen werden.

Unser Tipp: Eltern können mit einem einfachen Test sicherstellen, dass der befüllte Rucksack nicht zu schwer für den Rücken des Kindes ist. Kann der kleine Abc-Schütze bequem auf einem Bein stehen und ohne Mühe das Gleichgewicht halten, wird die Rückenmuskulatur nicht zu sehr belastet. Eine zu starke Belastung besteht, wenn das Kind seine normale Körperhaltung beim Tragen unnatürlich verändert.

 


Sicherheit und Sichtbarkeit im Straßenverkehr

Mit dem Bus oder mit dem Fahrrad, zu Fuß, allein oder mit den Freunden – der Weg zur Schule oder nach Hause gehört zum Alltag der kleinen Schulstarter einfach dazu. Umso wichtiger sind Sicherheit und Sichtbarkeit im Straßenverkehr. Was ein Schulranzen haben sollte, um auf dem Schulweg auch bei Dunkelheit oder schlechten Wetterverhältnissen gut sichtbar zu sein, erfahren Sie hier.


Reflektoren und fluoreszierende Materialien – worauf sollte man achten?

Damit die kleinen Ranzen-Träger bereits aus einiger Entfernung gut von anderen Verkehrsteilnehmern gesehen werden können, sollten mindestens zehn Prozent der Rucksackoberfläche aus retroreflektierenden (also das Licht zurückwerfenden) Materialien bestehen. Dazu zählen auch die Trage- und Beckengurte. Zusätzlich sollten weitere 20 Prozent auch am Tag fluoreszieren. Das bedeutet, dass die verwendete Farbe das Licht speichert und nur langsam wieder abgibt. Der Ranzen „strahlt“ heller und kann von anderen Verkehrsteilnehmern leichter gesehen werden.

Unser Tipp: Einige Marken bieten zusätzliche Ausstattungen, die den Rucksack noch besser sichtbar machen. Dazu zählen Seitentaschen Zip Sets oder praktische Regencapes von ergobag.

 

Design und Zubehör

Bunt oder einfarbig, mit spannenden Motiven wie Superhelden und Dinosauriern oder doch lieber Feen und Ballerinen – mit zahllosen Designs können die Kids ihre Individualität zum Ausdruck bringen. Die Auswahl ist groß, die Entscheidung gar nicht so einfach. Welcher Ranzen soll es sein?


Bunte Designs und aufregende Motive – eine große Auswahl für jeden Geschmack

Oftmals wissen schon die Kleinsten ganz genau, was sie wollen. Sie haben eine Lieblingsfarbe und interessieren sich brennend für ein ganz bestimmtes Thema. Der neue Schulbegleiter soll natürlich genau das widerspiegeln – erst dann macht Schule so richtig Spaß! Umso schöner ist es, wenn die Kleinen bei der Wahl des Rucksacks ein Mitspracherecht haben. Der Schulrucksack muss schließlich gern und über einige Jahre hinweg beinahe täglich getragen werden. Zu kindlich sollten die Motive aber dennoch nicht sein. Denn auch wenn kuschelige Kätzchen und bunte Bärchen in der ersten Klasse noch gefallen, kann sich das ein bis zwei Jahre später längst geändert haben.

Unser Tipp: Um einen Kompromiss zu finden, der alle glücklich macht, empfehlen wir den Eltern, eine Vorauswahl für die Kinder zu treffen.


Rundum perfekt – eine optimale Ausstattung hilft bei der Organisation im Schulalltag

Oft muss es in der Schule ganz schnell gehen: Die Glocke läutet, die Schulmaterialien für den Unterricht müssen ausgepackt und hinterher wieder eingepackt werden, bevor die nächste Stunde beginnt. Ein gut durchdachter Rucksack mit praktischen Ausstattungsdetails ist da das A und O.

Der Innenraum sollte in mindestens zwei Fächer unterteilt sein, in denen Bücher, Hefte und all das andere Schulzeug separat und jederzeit schnell griffbereit untergebracht werden können. Zusätzliche Seiten- und Reißverschlusstaschen sowie Front- und Deckelfächer und andere nützliche Ausstattungsdetails machen den Ranzen zu einem praktischen Organisationstalent.


Bücher, Hefte, Federmäppchen und Co. – wie packt man den Schulranzen richtig?

Schon die kleinen Schulstarter müssen oft eine ganze Menge tragen: Bücher, Hefte, Federmäppchen, Materialien für den Kunstunterricht, Sportsachen und vieles andere mehr. Damit all das auch an Tagen mit einem langen Stundenplan nicht zu schwer wird, helfen bereits ein paar kleine Tricks und Kniffe beim Packen.

Schwere Bücher und Hefter sollten in einem Fach untergebracht werden, das nah am Rücken liegt, um das Gewicht optimal zu verteilen und den Schwerpunkt nach hinten zu verlagern. Leichtere Schulutensilien wie kleine Hefte und das Federmäppchen kommen nach vorn, während die Brotdose und Trinkflasche in separaten Front- und Seitenfächern untergebracht werden können. So sind die Schulmaterialien geschützt, sollte einmal versehentlich etwas auslaufen. Beim Tragen auf langen Strecken (zur Schule oder auf dem Nachhauseweg) sollte der Turnbeutel, wenn möglich, am Rucksack befestigt werden. So muss er nicht einzeln getragen werden und eine einseitige Belastung der Muskulatur wird verhindert.

Unser Tipp: Es empfiehlt sich, die Schulmaterialien in einem praktischen Set zu kaufen. Diese können nicht nur nützliche Organisationshilfen wie Heftboxen, Federmäppchen, Schlamperboxen, Turnbeutel oder Sporttaschen enthalten, sie sind oft auch in puncto Ausstattung, Material, Design und Farbe optimal auf den Schulranzen abgestimmt.


Umweltschutz und soziale Verantwortung

Nachhaltig produzieren und den zukünftigen Generationen einen grünen Fußabdruck hinterlassen. Das ist ein Thema, mit dem sich zahlreiche Marken und Unternehmen in den letzten Jahren immer intensiver auseinandersetzen. Auch – oder vielleicht sollten wir eher sagen, vor allem – in Bezug auf Taschen und Rucksäcke, mit denen Kids täglich in Berührung kommen. Woran Sie Marken und Modelle mit einem nachhaltigen Umweltkonzept erkennen, erfahren Sie hier.


Nachhaltig und umweltschonend produzierte Schulranzen – worauf sollte man achten?

Mit der Wahl eines nachhaltig produzierten Schulranzens werden nicht nur die natürlichen Ressourcen geschont. Es bedeutet auch eine Verwendung besonders schadstoffarmer Materialien, was sowohl den kleinen Ranzen-Trägern als auch den Mitarbeitern in der gesamten Produktionskette zu Gute kommt. Marken mit folgenden Gütesiegeln produzieren besonders nachhaltig und unter fairen Bedingungen.

Bluesign-Zertifikat: Das im Jahr 2000 gegründete bluesign System setzt Richtlinien für eine nachhaltige und schadstoffarme Produktion im textilen Bereich. Marken, die mit diesem Zertifikat ausgezeichnet wurden, müssen nicht nur die chemische Reinheit des Ausgangsmaterials, sondern auch des Endproduktes gewährleisten. Ziel ist es außerdem, den bewussten Umgang mit Wasser, Gas und Energie zu kontrollieren und ein Bewusstsein für Nachhaltigkeit und Qualität zu schaffen.

Fair-Wear-Foundation: Die Fair Wear Foundation (FWF) hat sich der Verbesserung der Arbeitsbedingungen in sämtlichen Produktionsstätten in der Textilindustrie verschrieben. Dazu zählen die Sicherstellung fairer Löhne, sichere Arbeitsbedingungen und das Verbot von Kinderarbeit. Mitglieder der Fair Wear Foundation werden regelmäßig überprüft und bewertet. Die Berichte über die Mitgliedsunternehmen können jederzeit auf der Website der FWF eingesehen werden.

 


Fazit

Das Abenteuer Schule beginnt oftmals schon beim Ranzenkauf. Wie Sie und der kleine Schulanfänger das richtige Modell finden, mit dem die Schule so richtig viel Spaß macht, haben wir Ihnen hier noch einmal kurz zusammengefasst.

  • die Ranzenbreite sollte der Schulterbreite des Kindes entsprechen

  • ein ergonomisches Tragesystem besteht aus individuell ein- und verstellbaren Schulter-, Brust- und Beckengurten

  • Schulter- und Beckengurte sollten gut gepolstert sein und dürfen beim Tragen nicht drücken

  • idealerweise sollte sich der gepolsterte Rücken der natürlichen S-Form der Wirbelsäule anpassen

  • der Rucksack darf nicht zu tief auf dem Rücken sitzen, sonst liegt zu viel Gewicht auf den Schultern des Kindes

  • der Ranzen sollte nach dem Einstellen der Schultergurte nah am Rücken anliegen

  • ein längenverstellbarer Hüftgurt stabilisiert und verlagert das Gewicht auf den belastbareren Beckenbereich

  • die Bewegungsfreiheit sollte nach dem Einstellen des Tragesystems nicht eingeschränkt sein

  • beim Packen kommen schwere Hefter und Bücher nach hinten, leichtes Schulmaterial nach vorn

  • um die Verkehrssicherheit zu garantieren, sollte die Oberfläche des Rucksacks mindestens zu 10% aus retroreflektierenden Materialien bestehen, weitere 20% sollten auch am Tag fluoreszieren

  • Marken mit dem bluesign Zertifikat und Mitglieder der FWF haben sich der umweltschonenden, schadstoffarmen sowie fairen Produktion verschrieben


In unserem Shop finden Sie ein großes Sortiment an modernen (Schul-)Rucksäcken und Ranzen von beliebten Marken wie ergobag, satch, DerDieDas und Deuter. Wir hoffen, wir konnten Ihnen mit unserem Ratgeber bei der Suche nach dem richtigen Schulranzen für Ihren Schulanfänger weiterhelfen.